Read Ruheplatz im Grünen: Pflanzenwelt, Gartengestaltung und Naturforscher auf dem Südwestkirchhof in Stahnsdorf by Thomas Marin Online

ruheplatz-im-grnen-pflanzenwelt-gartengestaltung-und-naturforscher-auf-dem-sdwestkirchhof-in-stahnsdorf

Genau 100 Jahre nach seiner Einweihung ist der S d westkirchhof in Stahnsdorf in mancher Hinsicht einzigartig Dies gilt im Vergleich mit allen anderen Friedh fen im Gro raum Berlin, aber auch deutschlandweit nimmt dieser Friedhof in Tr gerschaft der Evangelischen Kirche eine Sonderstellung ein.Mit gut 200 Hektar und ber 120.000 Bestatteten eine der gr ten Grablegen Europas, der Erhaltung wertvoller lterer Grabdenkmale nach bemerkenswert, ist dieser Friedhof auch im Hinblick auf seine friedhofsg rtnerische Anlage und seine Rolle als Naturraum einzigartig Im Bem hen um eine angemessene Weiterentwicklung der Begr bnis und Trauerkultur im Industriezeitalter entstand die Idee des Waldfriedhofs, f r den die Stahnsdorfer Anlage eines der fr hesten und bedeutendsten Beispiele bildet.Die Trennung des Friedhofs von seinem Einzugsgebiet im Westteil Berlins nach dem Zweiten Weltkrieg f hrte zu einer starken Einschr nkung der Nutzung mit interessanten Folgen f r die Ausbreitung der Flora und Fauna innerhalb der Kulturlandschaft des S dwestkirchhofs Durch die Gestaltung und die ber Jahrzehnte in nahezu uneingeschr nkter Ruhe m gliche Entwicklung hat sich hier eine beeindruckende Artenvielfalt bei Pflanze und Tier etabliert Die Flora des Friedhofs, der angemessene Umgang mit ihr und ein Blick auf das historische Konzept sowie die hier begrabenen Botaniker bilden die Hauptthemen dieses Buches....

Title : Ruheplatz im Grünen: Pflanzenwelt, Gartengestaltung und Naturforscher auf dem Südwestkirchhof in Stahnsdorf
Author :
Rating :
ISBN : 3837067165
ISBN13 : 978-3837067163
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Books on Demand Auflage 1 19 Februar 2009
Number of Pages : 132 Seiten
File Size : 786 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Ruheplatz im Grünen: Pflanzenwelt, Gartengestaltung und Naturforscher auf dem Südwestkirchhof in Stahnsdorf Reviews

  • Dr. Eberhard Scharffetter
    2018-11-16 20:46

    Der Berliner Südwestkirchhof in Stahnsdorf mit gut 200 Hektar Größe ist gleichzeitig auch ein historischer Waldfriedhof von besonderer Schönheit und Vielfalt der Natur. Hier ruhen friedlich neben einander Soldaten verschiedener Nationen, die in zwei Weltkriegen unglücklicherweise gegen einander kämpfen mussten.Man findet Gräber von Berlinern, die den Bombenkrieg des 2. Weltkriegs nicht überlebten. Begraben wurden hier historische Persönlichkeiten großer Zahl und aller Berufe, die von Berlin aus agierten und im ganzen Land bekannt waren. Viele Grabstätten zeigen eine großartige künstlerische Gestaltung jener Tage bis zurErinnerung an die klassische Antike. Verschlungene Wege und Trittpfade führen durch eine einmalig schöne, von Menschenhand oftmals wenig berührte Natur. Die Vielfalt von Flora und Fauna ist ganz ungewöhnlich groß. Die Ruhe, die den Wanderer durch das weite Gräberfeld am Rande der Großstadt begleitet, ist fast nicht zu glauben.Diesem Thema widmet sich das kartonierte, 132 Seiten starke Bändchen- Ruheplatz im Grünen - mit großer Umsicht, wissenschaftlicher Akkuratesse und liebevoller Zuwendung zum Detail. Botanische Schilderungen begleiten vorzügliche Buntfotos, die einen exzellenten Gesamteindruck des " Ruheplatzes im Grünen "vermitteln. ( Dr.Gerhard C a s p e r s o n ) Über besondere Bedingungen- bezogen auf den Stahnsdorfer Kirchhof - erzählt die Diplom - LandwirtinDina T r a d o w s k y gut übersichtlich, leicht verständlich und einprägsam so, dass Trauernde die richtigen Wege zum Ziel beschreiten können.Der Herausgeber Thomas M a r i n stellt den Lebenslauf von zwei historischen Persönlichkeiten dar, die von der Thematik her eng verbunden mit dem Naturschutzund der Botanik sind und hier ihre letzte Ruhe gefunden haben.Die sinnvollen Worte zum Geleit stammen von Olaf I h l e f e l d t .Insgesamt eine sehr gelungene, voll informative Arbeit, die besser nicht sein konnte.